KITA

Plakatmotiv der NRWSPD: Wir lassen kein Kind zur├╝ck

1,07 Millionen Euro f├╝r den U3-Bereich kommen jetzt z├╝gig nach Remscheid

Remscheid erh├Ąlt weitere finanzielle Mittel f├╝r die Unterdreij├Ąhrigen aus dem Belastungsausgleichsgesetz, das am gestrigen Mittwoch im nordrheinwestf├Ąlischen Landtag beschlossen worden ist. Danach erh├Ąlt Remscheid f├╝r die Kindergartenjahre 2011/2012 und 2012/2013 noch in diesem Jahr eine Einmalzahlung in H├Âhe von rund 1.070.200 ÔéČ. Die Auszahlung soll unmittelbar nach Inkrafttreten des Gesetzes erfolgen.

Sven Wolf MdL

KiTa Hasenberg kann nun Familienzentrum werden

Der Remscheider Landtagsabgeordnete Sven Wolf freut sich, dass mit den Mitteln des Ministeriums f├╝r Familie, Kinder, Jugend Kultur und Sport des Landes NRW ein weiteres Familienzentrum in Remscheid entstehen wird. Mit der anstehenden Entscheidung des st├Ądtischen Jugendhilfeausschusses kann nun die KiTa Hasenberg zum Familienzentrum weiterentwickelt werden.

Presseschau: Betreuungsgeld / Kita-Ausbau

Die Kritik am Vorhaben des Betreuungsgeldes wird lauter, und das Handelsblatt weist auf den gro├čen “Kita-Bluff” von CDU Spitzenkandidat Norbert R├Âttgen hin. Eine ├ťbersicht der Artikel.

Sven Wolf im Gespr├Ąch

Sven Wolf: F├╝r Kitas statt Betreuungsgeld!

ÔÇ×Das Betreuungsgeld setzt falsche Akzente und verkennt, dass wir dringend mehr Bundesmittel f├╝r den Ausbau der Unter-Dreij├Ąhrigen-Betreuung ben├Âtigen. Ich bef├╝rchte, die Interessen junger Familien werden hier auf dem Altar des Koalitionsfriedens geopfertÔÇť, so das erste Res├╝mee des Remscheider Landtagskandidaten Sven Wolf.

Interview mit Katja Saalfrank: “Kinder brauchen sichere, stabile Beziehungen”

Die Diplom-P├Ądagogin und Musiktherapeutin Katia Saalfrank spricht sich im Interview mit spd.de gegen das Betreuungsgeld aus. Dabei rechnet die Erziehungsexpertin nicht die Argumente der politischen Parteien gegeneinander auf, sondern beruft sich auf ihre Erfahrung als P├Ądagogin. Saalfrank stellt die Kinder ins Zentrum der Debatte.

kitas_statt_betreuungsgeld_artikelbild

F├╝r Kitas statt Betreuungsgeld!

Zur├╝ck bis tief ins letzte Jahrhundert: Die Christsozialen wollen mit der Einf├╝hrung des Betreuungsgeld ein altes Mann-Frau-Rollenmuster wiederbeleben und einzementieren. Die CDU geht diesen Weg mit, er kostet den Bund 2 Milliarden Euro.

Presseschau vom 24. April: Betreuungsgeld

Die SPD will mit einer Kampagne die Einf├╝hrung des Betreuungsgeldes verhindern. An diesem Montag pr├Ąsentiert Parteichef Sigmar Gabriel eine bundesweite Postkarten-Aktion “F├╝r Kitas statt Betreuungsgeld”. Auch die Presse zweifelt am CDU-Projekt, ein ├ťberblick.

kita_artikelbild_neu

Jetzt kann es losgehen ÔÇô U3 Gelder angekommen!

ÔÇ×Seit gestern stehen die bereits Ende M├Ąrz angek├╝ndigten Landesmittel zur Verf├╝gungÔÇť freut sich Sven Wolf ÔÇ×in der letzten Sitzung des Rates hatte es hier nochmal eine Nachfrage gegeben, die sich jetzt einfach beantworten l├Ąsst: Die Gelder sind da!ÔÇť

stadt-remscheid-rathaus

Rolle R├╝ckw├Ąrts: CDU Schattenfinanzminister k├╝ndigt im Falle einer Regierungs├╝bernahme 2 Millionen Euro weniger Zuweisungen f├╝r Remscheid an

Der heute nominierte Schattenfinanzminister der CDU will sich beim k├╝nftigen Landeshaushalt auf die Eckpunkte seiner Fraktion zum Haushalt 2012 st├╝tzen. Darin enthalten auch eine 4 Prozentige K├╝rzung aller F├Ârderprogramme einschlie├člich der Schl├╝sselzuweisungen an die St├Ądte und Gemeinden, das sogenannte GFG.

Sven Wolf und Wolfgang J├Ârg mit Herrn Nowack von der Stadt bei der AG Kita in Remscheid

KIBIZ-Revision auf dem Pr├╝fstand

Im Mai vergangenen Jahres hatte die SPD-Landtagsfraktion die Leiterinnen und Leiter der Kindertageseinrichtungen in Remscheid zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema ÔÇ×Revision des KinderbildungsgesetzesÔÇť eingeladen. Die Erwartungen war damals hoch und die Atmosph├Ąre nicht nur aufgrund der damals herrschenden Hitze gespannt.