Remscheid

Beiträge und Artikel mit Bezug zur Stadt Remscheid.

Besuchsgruppe AHR 2014-12-09website

Jutta Velte und Sven Wolf: „Eine spannende Diskussion um Freiheitsrechte und Vorurteile“

„Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, Pressefreiheit, Vorurteile und reißerische Berichterstattung in den Medien. Das waren ganz wichtige Themen, die wir am Montag mit den zwei zehnten Klassen der Alexander-von-Humboldt Realschule im Landtag diskutieren konnten“, berichteten Jutta Velte und Sven Wolf aus Düsseldorf.

Sven Wolf zuhörend

Widerspruchsverfahren baut Hürden für Bürger ab

Die NRW-Landesregierung setzt auf mehr Selbstkontrolle der Verwaltung beim Thema Kommunalabgaben. Der nordrhein-westfälische Landtag beriet deshalb gestern über die Wiedereinführung des Widerspruchsverfahrens für einzelne Verwaltungsbereiche. Dazu gehören unter anderem das Kinder- und Jugendhilferecht sowie das Wohngeldrecht.

Schulsozialarbeit kann weitergehen – das Land entlastet die Kommunen

„Die Schulsozialarbeit muss weitergehen! Darauf hat sich die rot-grüne Landesregierung heute verständigt“, berichtet der Remscheider Landtagsabgeordnete Sven Wolf. „Dafür übernimmt das Land einen Teil der benötigten Mittel. Das Land springt ein, weil der Bund die zeitlich begrenzte Unterstützung dieser immens wichtigen Arbeit trotz vielfacher Forderung nicht verlängert hat.“

Hannelore Kraft besuchte den Honsberg, um sich über Fortschritte des Stadtumbau West - Programms zu informieren.

10 Jahre Stadtumbau West in NRW: Minister Groschek zeichnet »Gemeinschaftshaus Neue Mitte Honsberg« aus.

„Eine tolle Anerkennung für das wirklich hervorragende Projekt des Gemeinschaftshaus Neue Mitte Honsberg“ freut sich der Remscheider Landtagsabgeordnete Sven Wolf, „Die Honsbergerinnen und Honsberger haben mit ihrem Einsatz gezeigt, dass sich etwas im Stadtteil bewegen lässt, wenn alle an einem Strang ziehen und anpacken. So kenne ich den Honsberg!“

Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde_web

Viele Besucherinnen und Besucher aus Remscheid im Landtag

Eine ungewöhnlich große Besuchergruppe durfte Sven Wolf am 09. September im Landtag begrüßen. Etwa 70 Mitglieder der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Remscheid besichtigten den Landtag. Im Anschluss an ihren Rundgang stand ihnen Sven Wolf Rede und Antwort. Aufgrund der Größe der Gruppe war der Kinosaal des Landtaggebäudes nötig, um allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern Platz bieten zu können.

Besuchergruppe Stadtwerke web

Großes Interesse von Müngstener Brücke bis Landeshaushalt

Auf eine bunt gemischte Besuchergruppe durfte sich Sven Wolf zu Beginn der ersten Plenarwoche nach der Sommerpause freuen. Die Stadtwerke Remscheid hatten zum Landtagsbesuch der 31 Remscheiderinnen und Remscheider eigens einen Oldtimerbus aus den 70er Jahren organisiert, um die Gäste stilsicher in die Landeshauptstadt zu chauffieren. „Ganz unserem Alter entsprechend“ witzelte eine Teilnehmerin.

Fibel der vielen kleinen Unterschiede

Bergisches Fachgespräch „Sexuelle Orientierung und Homophobie in der Jugendarbeit“

„Der Weg vom Kind zum Erwachsenen ist in der Zeit der Pubertät für viele Jugendliche eine große Herausforderung. Besonders schwierig wird es, wenn junge Menschen merken, dass sich ihre eigene Neigung oder Identität von anderen Gleichaltrigen unterscheiden. Das stellt die Offene Kinder- und Jugendarbeit vor enorme Herausforderungen“ berichtet der Remscheider Landtagsabgeordnete Sven Wolf vom Fachgespräch der AGOT in Remscheid. 

Sven Wolf MdL

Zusammenarbeit im Bergischen: Wir sind von der Idee angetan und wollen in einer gemeinsamen Sitzung aller SPD-Ratsfraktionen beraten.

Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Remscheid Sven Wolf MdL erklärt: „Ich bin von der Idee der Arbeitsgruppe der drei Städte und der Bergischen IHK zur Zusammenführung der BEA und Regionalagentur angetan.

Artikelbild Ernst Zulauf

Vor 100 Jahren. – „Am 1. August war der Krieg da.“

Zu den Ereignissen vor genau 100 Jahren notierte mein Urgroßvater Ernst Zulauf in seinen persönlichen Aufzeichnungen im Jahr 1959:

Sven-Wolf-Statement-bearbeitet

Wolf: “Erste gute Nachrichten aus Berlin für Kommunen.”

Ein erstes vorsichtiges Signal der Hilfe gibt es nun. Für Remscheid heißt dies ab dem nächsten Jahr: eine weitere Entlastung in Höhe von zusätzlich 900.000 Euro bei den Kosten der Unterkunft (KdU) und ein zusätzlicher Anteil an der Umsatzsteuer in Höhe von 990.000 Euro pro Jahr.